Abführung von Kondensat – Kugelsiphon

Ablauf von Kondensat im InoAir-Frischluftsystem (ohne Befeuchtung)

Schema Siphon Inno-Kür

Schema Siphon Inno-Kür

Die Abkühlung des Ab-/Fortluftstromes im Lüftungsgerät / der Außenluft im Soledefroster oder Luft-Erdwärmeübertrager bewirkt die Kondensation des in der Luft enthaltenen Wassers. Der Ablauf des Kondensats wird über ein Kunststoffrohr DN 40 auf der Unterseite des Lüftungsgerätes / Unterseite oder Rückseite beim Soledefroster gewährleistet. Abhängig von der Luftfeuchtigkeit können ca. 0,5 l/h Kondensat anfallen.

Die Entsorgung des Kondensats darf nicht direkt in den Abfluss erfolgen, da Ammoniakdämpfe, Keime sowie rückdrückendes Wasser und Gase, die aus dem Abwassersystem entweichen, das Lüftungssystem verunreinigen und Teile beschädigen können.

Es müssen daher zwei Siphons (1x Abwassersiphon mit Trichter und ein Auslauf-Unterdruck- Trockensiphon) für jedes Lüftungsgerät, jeden Soledefroster und jedem Inno-Kür (Kondensatablauf für Luft-Erd-Wärmetauscher) vorgesehen werden. Der Siphon muss frei auslaufend sein und darf in keinem Fall mit einem Schlauch realisiert werden. Auf Frostfreiheit ist zu achten.
Unter- und Überdrucksiphon, je nach Geräteart vor Bestellung prüfen. Bei der Entwässerung einer Fortluftleitung ist ein Überdruck-Trockensiphons + Abwassersiphon (bauseits) mit Trichter einzusetzen. Siphon für Wartungen leicht zugänglich halten und VDI 6022 beachten.

Unterdruck-Trockensiphon: Überdruck-Trockensiphon:
  • Luft-Erd-Wärmetauscher
  • Sole-Defroster
  • Lüftungsgerät
  • Fortlufthaube
  • Fortluftturm
  • Anschluss Fortluftgitter / Fortluftstutzen

Datenblatt Kugelsiphon
Datenblatt Kugelsiphon
IB Kugelsiphon 140904.pdf
Version: 140904
890.7 KiB
2125 Downloads
Details

Hinweis Siphon
Hinweis Siphon
Hinweis Siphon 140904.pdf
Version: 140710
158.1 KiB
1244 Downloads
Details

Kommentare sind geschlossen